· 

Partnerschaft Mensch - Hund

Wie oft begegnen mir und meinem freundlichen, grossen Mischlingsrüden auf unseren Spaziergängen  Menschen mit ihren gestressten Hunden, welche bellen, "unartiges Verhalten" zeigen oder am liebsten weglaufen und auf Distanz gehen würden. Aus Unwissenheit schimpfen diese Menschen mit ihren Hunden oder befehlen ihnen Sitz oder Platz zu machen oder wollen sie gar zwingen, mit meinem Hund zu spielen.  Aus lauter Stress gehorchen dann diese Tiere nicht und die Besitzer werden immer strenger, zerren und rupfen an der Leine oder werden anderweitig grob mit ihnen. Der Ruck mit der Leine am Halsband - man kann sich vorstellen, wie unangenehm bis schmerzhaft das ist, wenn man am Hals und im Genick solche gewaltsamen Rucke erfährt (was nebenbei erwähnt bis zu einem Schleudertrauma der Hunde führen kann!).

 

Aber auch das Gegenteil erleben wir tagtäglich: Hundebesitzer die aus Angst vor Hundebegegnungen ihre Hunde sofort wegzerren anstatt in einer gesunden Distanz entspannt an uns vorbei zu gehen.

 

Beide Situationen sind nicht hilfreich und indem diese Hunde Negatives erleben während sie meinen Hund sehen, verknüpfen sie die Schmerzerfahrungen mit meinem Hund, was bewirkt, dass sie bei jeder Begegnung wieder Stressverhalten zeigen. So verstärkt sich diese Negativspirale.

 

Was ich sehr schade finde! Wie schön könnte das Zusammenleben zwischen Mensch und Hund (der beste Freund des Menschen) sein, wenn man nur das Wesen Hund und seine Art zu kommunizieren besser verstehen würde. Es wird heutzutage viel auf diesem Gebiet geforscht und die Hauruck-Erziehungsmethoden sollten nun definitiv der Vergangenheit angehören.

 

Lesenswerte und leicht verständliche Bücher, die ich in diesem Zusammenhang nur empfehlen kann:

 

  • Die Welt in seinem Kopf: Über das Lernverhalten von Hunden von Dorothée Schneider(es wird auf verständliche Art erklärt, wie das Gehirn eines Hundes funktioniert und wie Stress das Lernen verhindert)
  • Calming Signals - Die Beschwichtigungssignale der Hunde von Turid Ruugas
    (wie spricht mein Hund mit mir und anderen Hunden, was will er mir mit seiner Körperhaltung und Mimik sagen)

Ebenso empfehle ich folgende Hundeschulen und -Trainer, die mit gewaltlosen Methoden das Team Hund/Mensch stärken:

Ich hoffe und wünsche mir sehr, dass immer mehr Menschen zu einem friedlichen, harmonischen und respektvollem Zusammenleben mit ihren Vierbeinern finden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Manuela (Freitag, 09 August 2019 19:47)

    Dem kann ich nur beipflichten. Auch ich erlebe immer wieder unsichere, verängstigte Hundehalter ( Besitzer) welche solches Verhalten zeigen. Leider lassen diese sich nicht " belehren", da sie von ihrem Verhalten total überzeugt sind.
    Ich wünsche mir, dass mehr Hundehalter (aber auch andere Tierhalter) sich mit den angeborenen, natürlichen Brfürfnissen ihres Tieres befassen, um ein harmonisches, glückliches Zusammenleben zu ermöglichen.